Erklärvideos aus der Heidelberger Antikensammlung: Eine Eule mit Augenbrauen

Sie scheint die Stirn zu runzeln oder die Augenbrauen kritisch zusammenzuziehen: Die Eule von einem rotfigurigen Skyphos der Antikensammlung ist das Symboltier der Erklärvideos. Mehr zu dem kleinen Trinkgefäß und seinem Dekor erzählt ein neues studentisches Video.

Victoria Röh studiert im ersten Semester Klassische Archäologie. Sie erklärt:

Das Video der Übung „Videos selbstgemacht: Produktion von Erklärvideos zur Antikensammlung“ der Universität Heidelberg gewährt einen kleinen Einblick in die archaische Welt der Eulenskyphoi. Als ich das erste Mal den detailreich gearbeiteten Skyphos mit den aufgemalten Eulen in der Hand hielt, schossen mir sofort die Stichworte „Athena“ und „Athen“ in den Kopf. Das und die besondere Form mit einem waagerechten und einem horizontalen Henkel erweckten mein Interesse. Es war sehr spannend für mich, die Bücher unserer Institutsbibliothek nach dem Ursprung des Skyphos, der Funktion, der Malweise und dem Kontext zu durchforsten. Z. T. war es gar nicht so einfach, Informationen zu finden, z. B. wo der Skyphos eigentlich ausgegraben wurde, da die Ausgrabung schon mehr als 70 Jahre her ist. Besonders überrascht war ich, als ich herausfand, dass es verschiedene Typen von Eulenskyphoi und gemalten Eulen gibt. Herausfordernd war es dann, die Inhalte in einem einzigen Video zu veranschaulichen und zuzuschneiden. Es hat aber viel Spaß gemacht, sich mit der Konzeption eines solchen Videos auseinanderzusetzen.

Youtube-Kanal der Antikensammlung


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search